Zauberwald am Hintersee

Der Geheimtipp welcher keiner mehr ist.. Einen Besuch sollte man dennoch wenn möglich auf einen Tag innerhalb der Woche legen. Am Wochenende tummeln sich Menschenmassen in dem Gebiet und es wirkt weniger zauberhaft. Parken kann man am Hintersee oder dem Parkplatz am Klausbachtal.

Zauberwald

Wir waren an einem Wochentag da, trotzdem war es sehr voll, wahrscheinlich weil schon in einigen Bundesländern die Sommerferien gestartet sind. Das hat man nun davon wenn man ohne Planung drauf los fährt und erst am frühen Vormittag vor Ort ist. Natürlich waren sämtliche Parkplätze belegt, gefrustet wollten wir schon wieder fahren als wir eine kleine Lücke auf einem höchstwahrscheinlich nicht offiziellen “ Parkplatz“ an der Zufahrtsstraße fanden.. Nach kurzer Überlegung gingen wir das Risiko eines Tickets wegen Falschparken ein. 

Fotoausrüstung und etwas zum Trinken in den Rucksack und los ging es. 

festes Schuhwerk ist sinnvoll
was für eine Aussicht

Wo es erst abwärts ging muß man anschließend wieder aufwärts. Folgt man dem Wegweiser zum Hintersee, hat man eine nette Runde gedreht und kommt wieder am Startpunkt raus.

Alles in allem eine lohnenswerte Tour. Für Rollstuhlfahrer nicht geeignet da es über Stock und Stein geht und etliche Stufen überwunden werden müssen.